Termine (Stuttgart)

Stuttgart, 29.06.2018: Offener DaF-Stammtisch

Wir sind eine Gruppe DaF-Lehrkräfte, die sich mehr kollegialen Austausch wünscht. Daher haben wir den Offenen DaF-Stammtisch ins Leben gerufen. Speisen und Getränke zahlt jedeR selbst, ansonsten handelt es sich um ein kostenloses und unverbindliches Zusammenkommen. Schaut rein!

 

Die nächsten Termine:
Der Stammtisch findet im "Fais Dodo", Rotebühlplatz 33, Stuttgart statt, abwechselnd am letzten Donnerstag und am letzten Freitag des Monats.
  • Freitag, 29.06.2018, 18 - 21 Uhr
  • Donnerstag, 26.07.2018, 18 - 21 Uhr
  • Freitag, 31.08.2018, 18 - 21 Uhr
  • Donnerstag, 27.09.2018, 18 - 21 Uhr
  • Freitag, 26.10.2018, 18 - 21 Uhr
  • Donnerstag, 29.11.2018, 18 - 21 Uhr
  • Freitag, 21.12.2018, 18 - 21 Uhr

 

Liebe Stammgäste,

einige hatten moniert, dass die Musik im Fais Dodo manchmal zu laut ist. Bitte zögert nicht, euch in dieser Angelegenheit sofort an die Bedienung zu wenden, die gerne auf unsere Wünsche eingeht!

1. Mai 2018: Stuttgarter Honorarlehrkräfte schließen sich der DGB-Demo an

Selbstständige führen ein eigenes Unternehmen mit Angestellten und Dienstwagen, oder streichen zumindest als Anwalt oder Arzt hohe Honorare ein. Soweit das Klischee. Auf die Selbstständigen, die am Ersten Mai in Stuttgart mitliefen, traf dieses Bild nicht zu: Es handelt sich um freiberufliche Lehrkräfte an Volkshochschulen, im Integrationskurs oder in der Weiterbildung. Ausgerüstet mit GEW-Fahnen und selbstgemalten T-Shirts sammelte sich ein Dutzend Lehrkräfte unter dem Banner „Fair statt prekär – Gute Arbeitsbedingungen im Integrationskurs und in der Weiterbildung“. Insgesamt waren in Stuttgart 4.000 Menschen auf der Straße.

Wir Honorarlehrkräfte sind zwar offiziell selbstständig, doch wir sind weit davon entfernt, Unternehmer/innen zu sein“, erklärt Cornelia Geeve, die im Integrationskurs Deutsch unterrichtet. Für sie ist der Tag der Arbeit die Gelegenheit, die Gemeinsamkeiten zwischen Solo-Selbstständigen und Arbeitnehmer/innen zu thematisieren. „Wir sind genauso wie Arbeitnehmer/innen darauf angewiesen, unsere Dienstleistung zu verkaufen und Geld zum Leben zu erwirtschaften. Wir tun das nur ohne vergleichbare soziale Schutzrechte.“

Denn bei Krankheit oder Erholungsurlaub fällt für die Honorarlehrkräfte das Einkommen aus. Ihre Verträge laufen oft nur wenige Wochen, einen Kündigungsschutz gibt es nicht. Dieses „unternehmerische Risiko“ ist Kennzeichen jeder Selbstständigkeit, prekär wird dies aber, wenn die niedrigen Honorare die Risiken nicht abdecken. Tatsächlich stellte die DIE-Trendanalyse von 2014 fest, dass ausgerechnet Freiberufler/innen in der öffentlich finanzierten Weiterbildung besonders häufig unter prekären Arbeitsverhältnissen litten. „Schaut euch mal eine Handwerkerrechnung an", meint deshalb auch eine der Volkshochschuldozentinnen, "was wir an Honorarsätzen in der Weiterbildung bekommen, das setzt ein Handwerker für seinen Azubi an.“

 

Trotz des ernsten Hintergrunds ist die Stimmung unter den demonstrierenden Honorarlehrkräften blendend. Fast könnte man darüber vergessen, dass auch der Feiertag für sie wieder einmal bedeutet: Einkommensausfall.

mehr lesen

Stuttgart: Das war der Stammtisch am 23.02.2018

Da rücken wir doch gerne zusammen: Bei neuer Rekordteilnehmerzahl entstanden viele interessante Gespräche und eine schöne gemeinschaftliche Atmosphäre. Fragen und Anekdoten von der Prüfungsabnahme, Freud und Leid mit Vertretungen oder die Situation in den Vorbereitungsklassen: Der Austausch war anregend und breit gefächert.

Der nächste Stammtisch findet dann wieder am letzten Donnerstag des Monats statt: am 29. März.

Schaut rein :-)

mehr lesen

VHS Stuttgart: Endspurt zum Urlaubsentgelt 2016

Viele Honorarlehrkräfte wissen nicht, dass sie unter bestimmten Bedingungen Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub haben. Wer den Anspruch kennt, verzichtet oftmals aus Furcht vor dem Auftragsverlust darauf. Anträge werden daher nur dort gestellt, wo sich mehrere Lehrkräfte in der Gruppe zusammentun und sich so gegenseitig schützen.

 

Am 24.11.2017 überreichte die DaF-DozentInnen-Initiative der VHS Stuttgart ihrem Auftraggeber Anträge auf Urlaubsentgelt:

- insgesamt 58 Anträge für die Jahre 2016, 2015, 2014

- von 24 Honorarlehrkräften

- darunter mindestens 6 GEW-Mitglieder

 

Nun liegt es an der VHS Stuttgart, die Anträge zu prüfen. Vorausgegangen war eine intensive Mobilisierungs- und Aufklärungskampagne von Juni - November 2017 mit insgesamt vier Informations- und Diskussionsveranstaltungen. Die DaF-DozentInnen-Initiative wurde dabei unterstützt durch das Bündnis DaF/DaZ-Lehrkräfte, die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und den Betriebsrat der VHS Stuttgart.

 

Aktualisiert am 22.12.2017

Rückblick auf das erste Halbjahr 2017

Seit einem halben Jahr besteht der offene DaF-Stammtisch. Hier einige Highlights des ersten Halbjahrs 2017:

- Austausch unter Honorarkräften verschiedener Träger, Besuch mehrerer fest angestellter Mitarbeiterinnen verschiedener Institutionen

- Besuch einer Betriebsrätin

- Besuch aus Leipzig: Die Honorarkräfte der VHS Leipzig streiten um einen Tarifvertrag

- Mitglieder des Landesarbeitskreis DaF berichten über die Situation in anderen Städten in Baden-Württembergs: Honorarkräfte an der VHS Heidelberg erhalten bezahlten Urlaub

- ...und viele interessante & amüsante Gespräche: von Alpha- bis Orientierungskurs, von Kunst bis Haftpflichtversicherung, von Schritte plus bis Theaterpädagogik.